Projekte 

 Hier finden Sie Informationen über verschiedene Projekte des Stralsunder Geschichtsvereins e.V und seiner Mitglieder 

Stralsund und die Volkswerft

Eine Stadt erinnert sich - Schiffbau am Sund im Spiegel lebensgeschichtlicher Erinnerungen.

 

Aus Anlass des 75-jährigen Jahrestags der Eintragung des VEB Volkswerft Stralsund in das Handelsregister im Juni 2023 hat sich eine Arbeitsgruppe des Stralsunder Geschichtsverein e.V. das Ziel gesetzt, die wechselvolle Nachkriegs- und Nachwendegeschichte des Schiffbaus am Sund mit Hilfe von lebensgeschichtlichen Interviews aus dem Blickwinkel von Zeitzeugen zu dokumentieren. Das Projekt soll einen Beitrag zur Erforschung der Industrie- und Wirtschaftsgeschichte der Stadt leisten und die städtische Erinnerungskultur nachhaltig bereichern. 

Unsere Arbeitsgemeinschaften

AG Gründungsjubiläum Volkswerft 

 Geschichten, Dokumente und Mitwirkende gesucht
Vorbereitung des 75. Jahrestags der Gründung der Volkswerft 2023

Die zur Vorbereitung der für das kommende Jahr von der Stadt Stralsund geplanten Veranstaltungen gegründete Arbeitsgruppe des Stralsunder Geschichtsvereins e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, die wechselvolle Geschichte der Volkswerft insbesondere mit Hilfe von Interviews mit Zeitzeugen zu dokumentieren. Waren Sie Mitarbeiter oder Mitarbeiterin der Volkswerft Stralsund und wollen uns aus dieser Zeit berichten? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf!! Darüber hinaus hat die Volkswerft auch auf vielfältige Weise auf das kulturelle Leben der Stadt eingewirkt und mit der Unterstützung des BSG Motor Stralsund sportliche Erfolge von Stralsunder Athleten ermöglicht sowie den Breitensport gefördert. Auch hieran möchten wir mit der Arbeitsgemeinschaft erinnern.   

ZeitZeichen

AG Illustrierte Chronik

Die AG besteht derzeit aus fünf Mitgliedern und hat sich zum Ziel gesetzt, eine illustrierte Chronik der Hansestadt Stralsund zu erarbeiten. Inzwischen hat sich die Arbeitsgruppe konstituiert, die Themenbereiche wurden aufgeteilt und ein Zeitplan erarbeitet.


AG Stadtjubiläum

Im Jahre 2034 jährt sich zum 800. Mal die Verleihung des lübischen Stadtrechts. Die Mitglieder der AG beteiligen sich an den Vorbereitungen dieses Jubiläums und sammeln Ideen für Veranstaltungen u.v.m. Wir freuen uns auf Ihre Kreativität und Sachverstand!!!

AG Erforschung/Dokumentation jüdisches Leben in Stralsund

Die Mitglieder der AG unterstützen die Initiative zur Erinnerung jüdisches Leben in Stralsund

 Stralsunder Geschichte(n) 

      im Carl-Wilhelm-Scheele-Saal 

 Vorankündigung für den 20. Juni 2023

Schiffsunfälle vor Hiddensee

Referent Bernd Goltings. Prerow

 im Carl-Wilhelm-Scheele-Saal, Romantik Hotel Scheelehof, Fährstraße 25 

Neue Veranstaltungsreihe des Stralsunder Geschichtsvereins e.V. in Kooperation mit dem Romantik Hotel Scheelehof Stralsund 

Mit dem neuen Format "Stralsunder Geschichte(n) im Carl-Wilhelm-Scheele-Saal" wollen wir zukünftig zwei bis dreimal im Jahr ein kurzweiliges Format für interessante Vorträge zur Geschichte Stralsunds und Umgebung bieten. Das Geburtshaus des bekannten Apothekers und Chemikers Carl-Wilhelm Scheele ist vielen Stralsunderinnen und Stralsundern als Ort von Veranstaltungen des früheren Kulturbunds des Hansestadt Stralsund sowie des Filmclubs BLENDWERK bekannt. Mit dem Romantik Hotel Scheelehof haben wir einen starken Kooperationspartner, der es uns ermöglicht, am historischen Ort an diese Tradition anzuknüpfen. Neben der stilvollen Atmosphäre des Veranstaltungsortes, besteht für die Gäste des Vortrags bei Einlass die Möglichkeit , vor Veranstaltungsbeginn beim freundlichen Serviceteam des Scheelehof individuell Getränke zu erwerben. 

Interessantes, wenig bekanntes 

zur Geschichte der Hansestadt Stralsund 

von Dr. Andreas Neumerkel

  

Menschenströme zog es einst nach "Sibirien". Geschichte eines Hauses an der Sundpromenade in Stralsund.

Zu Kaisers Zeiten ein Gartenlokal mit Kegelbahn und deutscher Bierseligkeit, in der Weimarer Republik ein Gewerkschaftshaus mit großen Festen und auch kämpferischen Veranstaltungen, im Dritten Reich ein "Haus der Deutschen Arbeit" mit noch größeren Kampfveranstaltungen und nach 1945 wieder ein Gewerkschaftshaus mit etwas heruntergekommener Gaststätte und nicht weniger Kampfveranstaltungen. Kein Gebäude spiegelt die wechselvolle Geschichte Stralsunds wider wie das noch allgemein als Klubhaus "Ernst Thälmann" bekannte Gebäude an der Sundpromenade. Mehr über das nach der Wende abgerissene Haus erfahren Sie in dem Heft 1/2019 der vom Heimatverband M-V e.V. herausgegebenen Reihe "Stier & Greif" in dem von Dr. Andreas Neumerkel verfassten Artikel  (Seiten 14 bis 19). 

  

Zur Geschichte des sogenannten 

»Ippen-Schuppens« an der Seestraße 

 Anmerkungen zu der neuen Gasse 

»In der Bucht« in Stralsund 

 Erster Logger lief 1949 vom Band

von Dr. Andreas Neumerkel. 
Erstabdruck in  Mietermagazin WGA Stralsund, August 2022